Südtiroler Umweltportal
www.marseiler.com

NÜTZLICHE ADRESSEN IN SÜDTIROL

Arbeitsgemeinschaft für biologisch-dynamische Wirtschaftsweise
AVS
Baubiologie Südtirol
Bildungshaus Neustift
Bioland Südtirol
Bund Alternativer Anbauer
CAI
Dachverband für Natur- und Umweltschutz
ECO
Ecolnet
Energieforum Südtirol im Arbeiter-, Freizeit- und Bildungsverein
Grüne Südtirols
Heimatpflege Landesverband
Italia Nostra
Landesfischereiverband Südtirol
NEEB
Ökoinstitut Südtirol
Organisation für eine solidarische Welt
Südtiroler Forstverein
NOI - Green Technologies
Verbraucherzentrale Südtirol
WWF




Arbeitsgemeinschaft für biologisch-dynamische Wirtschaftsweise

Bahnhofstrasse 7
39014 Burgstall
Tel: 380/ 756 64 33
e-mail:info@biodynamik.it
Internet: www.biodynamik.it

Eine Interessengemeinschaft von Südtiroler Landwirten und Förderern, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die biologisch-dynamische Wirtschaftsweise und alle damit verbundenen Aspekte gemeinsam weiterzuentwickeln und individuell zu praktizieren.

Unsere Gemeinschaft besteht aus über 60 Südtiroler Betrieben, die im Obstbau, Weinbau, Ackerbau, Gemüsebau, Beeren- und Kräuteranbau und in der Viehwirtschaft tätig sind und die ihre Produkte unter dem Markennamen Demeter vermarkten. Die Obstbaubetriebe vertreiben ihre Produkte zum Großteil über die Genossenschaften Osiris. Alle anderen vermarkten ihre Produkte über eigene Vertriebswege bzw. ab Hof.

Die regelmäßigen Treffen der Arbeits- und Fachgruppen (Raum Bozen, Vinschgau, Pustertal), die gemeinsamen Präparatetage, Fortbildungsangebote, Flurbegehungen und Versammlungen bieten allen Mitgliedern die nötige Unterstützung und die Möglichkeit zur Mitsprache und Mitgestaltung.



Baubiologie Südtirol

Quireinerstr. 20C
39100 Bozen
Tel: 0471/ 188 60 67
e-mail: info@baubiologie.bz.it
Internet: www.baubiologie.bz.it

Der Verein baubiologie südtirol ist eine gemeinnützige und nicht auf Gewinn ausgerichtete Vereinigung zur Vertiefung und Verbreitung der Baubiologie. Mitglieder sind Handwerker, Planer, Baustoffhändler, Berater, Bauwillige und Interessierte in den Bereichen Baubiologie und Ökologie. Weiters propagiert der Verein eine nachhaltige Lebensweise im ganzheitlichen Sinn. Erfahrene Berater der baubiologie südtirol führen Untersuchungen vor Ort durch und beraten Bauleute.



AVS - ALPENVEREIN SÜDTIROL

Vintlerdurchgang 16
39100 Bozen
Tel: 0471/ 97 81 41
Fax: 0471/ 98 00 11
e-mail: natur-umwelt@alpenverein.it
Internet: www.alpenverein.it

Der ALPENVEREIN SÜDTIROL (AVS) zählt mit über 35.000 Mitgliedern südtirolweit zu den größten ehrenamtlichen Organisationen. Die Vermittlung des gemeinsamen "Berge erleben", quer durch alle Altersstufen und sozialen Schichten ist primäres Anliegen des AVS.

Seit Beginn seines Bestehens erachtet der AVS die aktive Natur- und Umweltschutzarbeit als zentrale Aufgabe. Als Anwalt für einen verantwortungs-bewussten Bergsport sensibilisiert der AVS für ein umfassendes Naturverständnis. Erklärtes Ziel des AVS ist es, "die Kenntnis der Hochgebirge zu verbreiten" sowie "die Ursprünglichkeit der Berglandschaft, ihrer Tiere und Pflanzen zu erhalten" (AVS-Satzung, Art. 2).

Dieser verantwortungsvollen Aufgabe wird der Alpenverein Südtirol heute gerechter denn je. Auf Landesebene wird durch das Referat Natur und Umwelt die Durchführung konkreter Umweltprojekte (Broschüre "Wandern ohne Auto", "Umweltbildung auf Schutzhütten") vorangetrieben. In 90 AVS-Sektionen/Ortsstellen werden jährlich durch ehrenamtlichen Einsatz wertvolle Beiträge zur Erhaltung der einzigartigen Landschaft in Südtirol geleistet ("Umweltbaustellen"). Mit der Verpflichtung eines hauptamtlichen Mitarbeiters im Referat Natur und Umwelt unterstreicht der Alpenverein Südtirol sein massives Anliegen sich weiterhin intensiv für den Natur- und Umweltschutz in Südtirol einzusetzen.



Bildungshaus Neustift

Stiftstr. 1
39040 Vahrn
Tel: 0472/ 83 55 88
Fax: 0472/ 83 81 07
Internet: www.kloster-neustift.it

Im Bereich Natur & Nachhaltigkeit bieten wir Aus- und Weiterbildungen sowie Seminare zu den Themen Natur, Umwelt und Bildung für nachhaltige Entwicklung an. Dabei ist es uns ein großes Anliegen, praxisorientierte Bildung anzubieten und die Teilnehmer/ innen für einen achtsamen Umgang mit den natürlichen Ressourcen zu sensibilisieren.

Hervorgegangen ist dieser Bereich aus dem 1988 gegründeten Ökozentrum. Neben der Organisation von Weiterbildungsveranstaltungen steht dessen Fachkompetenz auch weiterhin für Projektarbeiten und -dienstleistungen wie die Erstellung von Studien oder die Entwicklung von Lehr- bzw. Erlebnispfaden zur Verfügung.


Bioland Verband Südtirol

Steindlweg 48
39018 Terlan
Tel: 0471/ 25 69 77
Fax: 0471/ 25 60 62
e-mail: bioland@rolmail.net - info@bioland-suedtirol.it
Internet: www.bioland-suedtirol.it

Landwirtschaft für Mensch und Natur:
Bioland Südtirol wurde 1991 als Regionalverband des deutschen Bioland Verbandes gegründet und ist der größte Zusammenschluß biologischer Anbauer in Südtirol. Der Verband bietet kostenlose und unverbindliche Umstellungsberatung für interessierte Bauern, Beratung und Betreuung der Mitglieder in allen anfallenden Sachfragen und Verwaltungsarbeit.

Kontrolliert biologischer Landbau:
Durch flächengebundene Viehhaltung und konsequenten Verzicht auf chemisch-synthetische Pflanzenbehandlungsmittel und Dünger schützt der ökologische Landbau Grundwasser, Boden und Luft.
Die Anbaurichtlinien von Bioland werden den größtmöglichen Anforderungen an Umweltverträglichkeit im Pflanzenbau und in der Tierhaltung gerecht! Strenge Kontrollen durch staatlich anerkannte, unabhängige Prüfstellen garantieren die Erhaltung dieser Richtlinien. Am Ende steht für Verbraucher ein gesundes, hochwertiges und verläßliches Produkt.

Bioland Produkte: Neben den Schwerpunkten Apfel- und Weinbau werden Gemüse, Eier, Milch, Käse, Fleisch und Wurst angeboten. Um den Verkauf vor allem der Bioland-Äpfel kümmert sich die 1994 gegründete Bioloand Südtirol GmbH.



Bund Alternativer Anbauer

Kiefernhainweg 66/A
39026 Prad am Stilfserjoch
Tel: 0473/ 61 65 44
e-mail: info@biosuedtirol.it
Internet: www.biosuedtirol.it

Zur Erreichung bestmöglicher Lebensmittelqualität haben wir im Jahre 1987 in Südtirol den BUND ALTERNATIVER ANBAUER (BAA) gegründet und uns eigene Anbaurichtlinien für den biologischen Anbau geschaffen.

Wir wollen optimale Voraussetzungen für das Pflanzengedeihen schaffen, um das Spritzen (Symptombekämpfung) unterlassen zu können.

Wir bauen Obst, Getreide, Gemüse und Kräuter ohne Kunstdünger, ohne chemische Spritzmittel und auch ohne Kupfer und Schwefel an. Alle diese Stoffe heilen Pflanzenkrankheiten nicht, sondern bekämpfen nur deren Symptome. Sie schädigen den Boden, die Nützlinge, die Mikroflora und -fauna und beeinträchtigen die Qualität der so erzeugten Lebensmittel.

Durch Vielfalt im Anbau, Kompostwirtschaft, gezielte Bodenbearbeitung und damit Verlebendigung des Bodens wollen wir ertragsfreudige und gesunde Kulturpflanzen und Lebensmittel erhalten. Wir verkaufen unsere landwirtschaftlichen Erzeugnisse ab Hof und auf Bauernmärkten.



CAI Alto Adige

Europaallee 53/f
39100 Bozen
Tel: 0471/ 40 21 44
Fax: 0471/ 46 98 66
e-mail: caialtoadige@tin.it
Internet: www.cai.it

Der italienische Alpenverein wurde in Turin im Jahre 1863 gegründet auf Anregung von Quintino Sella und er zählt zirka 308.000 Mitglieder.
Der Alpenverein-Südtirol zählt zirka 7.500 Mitglieder in 15 Sektionen, Franco Capraro ist der Präsident.
Artikel 1 des Alpenvereinsstatutes spricht ganz klar vom erklärtem Ziel des Alpenvereins, das Bergsteigen in all seinen Formen, die Kenntnis und das Studium der Berge, besonders der italienischen, und den Schutz ihrer Bergwelt zu fördern. Unser Verein ist offiziell als "Verein für Umweltschutz" anerkannt.

Um die Berge in all ihren Formen kennenzulernen, hat der Alpenverein-Südtirol Berufsbilder ausgebildet, die innerhalb von besonderen Kommissionen und Schulen tätig sind.
Die Kommissionen sind: Bergsport und Winterschisport, Wanderungen und Bergwandern, Jugendkommission, Höhlenkundekommission, Schutzhütten und alpine Bauten, Kulturkommission, Gebirgsumweltschutz, Wissenschaftskommission, Glaziologie und natürlich auch der Berg- und Höhlenrettungsdienst.

Die Landeskommission Gebirgsumweltschutz des Alpenvereines-Südtirol (T.A.M.), mit dem Vorsitzenden Mauro Gianni, hat als Aufgabe auf allen Ebenen die Achtung und den Schutz der Bergwelt zu verbreiten, in diesem Sinne werden Kurse für T.A.M. Gebirgsumweltschutzerzieher oder Naturwissenschaftserzieher organisiert. Die Landeskommission Gebirgsumweltschutz des Alpenvereines-Südtirol (T.A.M.) hat auch die Aufgabe das Territorium zu überwachen und an die dafür zuständigen Ämter all die festgestellten Unregelmäßigkeiten im Umweltbereich weiterzuleiten, Projekte in Zusammenarbeit mit der Autonomen Provinz Bozen und mit anderen Umweltvereinen auszuarbeiten. In Zusammenarbeit mit der Kommission auf Staatsebene TAM widmen wir uns in der Verbreitung der Umwelterziehungsinitiative in den Schutzhütten "Blicken wir um uns", welche in diesem Jahr startet.

Wir sehen es als unsere Aufgabe an gemeinsam mit den anderen Vereinen den Bürgern verständlich zu machen, daß unser Land besser oder schlechter werden kann, durch unser aller Zutun.



Dachverband für Natur- und Umweltschutz

Kornplatz 10
39100 Bozen
Tel: 0471/ 97 37 00
Fax: 0471/ 97 67 55
e-mail: info@umwelt.bz.it
Internet: www.umwelt.bz.it

Der Dachverband für Natur- und Umweltschutz ist mit seinen 13 Mitgliedsvereinen, 20 Umweltgruppen und 2200 Einzelmitgliedern die größte Naturschutzorganisation in Südtirol.

Er ist auch regionales Komitee der Internationalen Alpenschutzkommission CIPRA.
Der Dachverband ist in mehreren Gremien vertreten, so z. B. in den Umweltschutz- und Baukommissionen der Gemeinden, in der II. Landschaftsschutzkommission und im UVP-Beirat.

Er beschäftigt sich mit aktuellen und grundlegenden Thematiken im Umweltbereich, erarbeitet Konzepte und alternative Lösungswege im Sinne der Nachhaltigkeit, macht Einwände und Vorschläge und organisiert Aktionen und Informationsveranstaltungen zur Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen.

Jeder kann Mitglied im Dachverband werden und so einen Beitrag für den Umweltschutz leisten. Das neue Mitglied erhält ein kleines Geschenk und viermal jährlich die Zeitschrift "Naturschutzblatt".



ECO Verein

Talfergasse 2
39100 Bozen
Tel: 0471/ 97 51 13
Fax: 0471/ 97 19 06
e-mail: asso.eco@tiscali.it
Internet: users.libero.it/asso.eco

Erziehung hat nichts mit einem Betrieb zu tun; es ist ein komplexer Prozess, der mit der Fähigkeit verbunden ist, mit der Unsicherheit und der Verschiedenartigkeit zu sprechen, sich erstaunen zu lassen und mit der Freude, kritische Auseinandersetzungen zu erleben.

Der Verein ECO ist mit dem Anliegen entstanden, eine kritische Erkenntnis des Ökosystems, dem wir alle angehören, zu unterstützen und ein harmonisches Verhalten zwischen Individuum und Umwelt zu förden.
Mit dem Verein arbeiten Umweltpädagogen und Lehrkräfte aller Schulstufen, sei es deutscher wie italienischer Sprache, die seit Jahren Erfahrung in der Umwelterziehung haben.
Der Verein stellt den Schulen, aber auch den einzelnen Bürgern, Experten zur Verfügung, um Projekte zur Umwelt- und Ernährungserziehung auszuarbeiten und auszuführen, um Weiterbildungskurse zu veranstalten, um Umweltbeobachtungen zu organisieren und liefert auch didaktisches und bibliografisches Material.
In der Tätigkeitsbereich des Vereins fällt auch die Ausarbeitung und Ausführung der didaktischen und formativen Tätigkeiten des Zentrum Uhl-Kohlern.
Für die Sommermonate schlägt der Verein Eco verschiedene Tätigkeiten für Jugendliche beider Sprachgruppe vor; wie Trekking und Ferien in der Natur. • Projekte für Umwelt- und Ernährungserziehung mit den Schulen • Ausgänge zur Beobachtung, zum Erleben und zur Erforschung der Umwelt • Forschungsstudien im Umweltbereich • Tätigkeiten zur Aus- und Weiterbildung • Sommerveranstaltung: zweisprachiges Trekking • Erarbeitung von didaktischem Material.



Ecolnet - Ökologie der Arbeit

Südtiroler Straße 19
39100 Bozen
Tel: 0471/ 97 19 22
e-mail: info@ecolnet.bz
Internet: www.ecolnet.bz

Der Verein Ecolnet - Ökologie der Arbeit ist eine internationale Vereinigung von Gewerkschaftern, Umweltschützern, Wissenschaftlern und engagierten Menschen, die gemeinsam das Ziel einer nachhaltigen Entwicklung und eines neuen Modells des ökologischen Wohlstandes anstreben.
Die Schwerpunkte liegen u.a. in folgenden Bereichen: • >Nord-Süd-Kooperation - Vor allem Partnerschaftsprojekte mit dem südamerikanischen Land Ecuador, zum Schutz der tropischen Regenwälder. Ecolnet hat in Ecuador in Zusammenarbeit mit Acciòn Ecologíca und Oilwatch mehrere Umweltzentren errichtet.
• Erziehungsprojekte zur nachhaltigen Entwicklung - Schwerpunkte neue Moderationstechniken und Kreativitätstraining; Veröffentlichung von mehreren Videos und Büchern, Veranstaltung von Seminaren und Tagungen; Unterstützung der indigenen Universität in Ecuador.
• Projekt zur Verbesserung der Arbeitsqualität - Arbeitszeit, Arbeitsorganisation. Projekte zu einer lokalen "Agenda 21"; Sammlung von best-practices und Errichtung eines Dokumentationszentrums zur nachhaltigen Entwicklung



Energieforum Südtirol

Pfarrhofstr. 60
39100 Bozen
Tel: 0471/ 25 41 99
Fax: 0471/ 25 16 83
Selbstbau von Sonnenkollektoren, Seminare, Energieberatung, Schulprojekte im Bereich alternative erneuerbare Energie.
e-mail: info@energieforum.bz
Internet: www.energieforum.bz



Grüne Südtirols

Bindergasse 5
39100 Bozen
Tel: 0471/ 97 62 99
Fax: 0471/ 97 62 99
e-mail: gruene-verc@verdi.it
Internet: www.gruene.bz.it



Heimatpflege Landesverband

Schlernstr. 1
39100 Bozen
Tel: 0471/ 97 36 93
Fax: 0471/ 97 95 00
e-mail: info@hpv.bz.it
Internet: www.hpv.bz.it

Der Landesverband für Heimatpflege in Südtirol wurde 1949 gegründet und ist die Dachorganisation aller auf dem Gebiete des Umwelt- und Naturschutzes, der Heimatpflege, Heimatforschung und Heimatgeschichte tätigen Vereine.

Heute zählt der Verband 34 Mitgliedsvereine, über 4000 Einzelmitglieder und 127 Ortsbeauftragte. Verbandsobmann ist seit 1996 Dr. Peter Ortner. Seit dem Jahre 1990 leitet Josef Oberhofer die Geschicke des Verbandes.

Innerhalb des Verbandes sind die "Arbeitsgemeinschaft "Lebendige Tracht", und die Arbeitsgemeinschaft "Mundart" auf dem jeweiligen Teilgebiet der Heimatpflege tätig. Der Landesverband für Heimatpflege ist in wichtigen Landeskommissionen und in der "Arbeitsgruppe der Vereine für die Ortsnamensregelung" vertreten.

Auf dem Gebiet der Landschaftspflege steht der Landesverband für Heimatpflege in enger Zusammenarbeit mit der Abteilung Natur und Landschaft und betreut jährlich über 900 Beitragsansuchen für die Erhaltung von traditionellen Holzzäunen, bäuerlichen Kleindenkmälern sowie Stroh- und Schindeldächern.



Italia Nostra - Natur- und Denkmalschutz

Musterplatz 2
39100 Bozen
Tel: 0471/ 98 03 55
Fax: 0471/ 27 22 14
e-mail: italianostrabz@virgilio.it



Landesfischereiverband Südtirol

Rosministr. 51
39100 Bozen
Mobil: 333 618 2 664
e-mail: office@fischereiverband.it
Internet: www.fischereiverband.it



NEEB

c/o Mark Pichler
Vöranerweg 2
39014 Burgstall
Tel: 0473 29 01 33
geom.mark.pichler@rolmail.net

Das NEEB - Netzwerk energieeffizientes Bauen beschäftigt sich in erster Linie mit der Verbreitung und Aufarbeitung des Wissens um den Bau von Passivhäuser sowie allen energiesparenden Technologien im Gebäudesektor.



Ökoinstitut Südtirol

Talfergasse 2
39100 Bozen
Tel: 0471/ 98 00 48
Fax: 0471/ 97 19 06
e-mail: oekoist@tin.it
Internet: www.ecoistituto.it

Tätigkeitsfelder: Verkehr und Stadtplanung, Klima und Energie, Wirtschaft und Tourismus, Abfall und Kompostierung.



Organisation für eine solidarische Welt

Vintlerweg 22
39042 Brixen
Tel: 0472/ 83 39 50
Fax: 0472/ 83 81 33
e-mail: info@oew.org
Internet: www.oew.org



Südtiroler Forstverein

Michael-Pacherstr. 13
39100 Bozen
e-mail: info@forstverein.it
Internet: www.forstverein.it

Der Südtiroler Forstverein wurde 1977 gegründet. Zu den über 2000 Mitgliedern zählen Menschen, die sich für die Erhaltung des Waldes als wesentlichen Bestandteil des natürlichen Lebensraumes und an dessen Förderung einsetzen, Personen mit forstlichen Berufen und Waldbesitzer. Die Mitglieder und Organe des Vereins erbringen ihre Leistungen ehrenamtlich.

Die Ziele des Südtiroler Forstvereines sind vor allem der Schutz des Waldes und der Landschaft, die fachliche Fort- und Weiterbildung, Information über die wissenschaftliche Entwicklung auf dem Gebiet der Forstwirtschaft im In- und Ausland, Verbreitung und Vertiefung des Verständnisses für die Bedeutung des Waldes, der forstlichen und ökologischen Probleme und Beitrag zur öffentlichen Meinungsbildung.

Der Südtiroler Forstverein ist außerdem Gründungsmitglied der ARGE Alpenländischer Forstvereine, einer Plattform für den forstlichen Erfahrungsaustausch auf interregionaler Ebene, in der sich die Forstvereine von Bayern, Graubünden, Südtirol, Tirol und Vorarlberg zusammengeschlossen haben.



NOI - Green Technologies

Voltastr. 13/A
39100 Bozen
Internet: www.noi.bz.it

Das Technologiefeld Green Technologies bündelt Forschung und Entwicklung in den Bereichen erneuerbare Energie und Energieeffizienz, also Unternehmen, Zertifizierungs- und Forschungseinrichtungen, die in diesem Sektor arbeiten und auf die Entwicklung innovativer Technologien setzen.



Verbraucherzentrale Südtirol

Zwölfmalgreinerstr. 2
39100 Bozen
Tel: 0471/ 97 55 97
Fax: 0471/ 97 99 14
e-mail: info@consumer.bz.it
Internet: www.consumer.bz.it

Öffnungszeiten:
Infoshop: Mo-Fr 9-12 Uhr
Mo-Do 14-17 Uhr
Beratungen: jeweils ab der 2. Stunde außer Freitag nachmittags
Fachberatungen: nur einzelne Stunden, vorzugsweise gegen Vormerkung

Wir sind ein gemeinnütziger Verein. Hinter uns stehen 10 Verbraucherschutzvereine und viele KonsumentInnen Südtirols. Wir werden durch die Südtiroler Landesverwaltung über das Landesgesetz zum Verbraucherschutz (Nr. 15/1992) unterstützt. Im Sinne des Legislativdektretes Nr. 206/2005 sind wir einer von 16 anerkannten Verbrauchervereinen Italiens.
Die Verbraucherzentrale Südtirol ist eine anbieterunabhängige Organisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, VerbraucherInnen in allen Fragen des privaten Konsums zu informieren, zu beraten, aufzuklären und zu unterstützen. Und damit Überblick über ein unübersichtliches Waren- und Dienstleistungsungebot zu geben und Durchblick bei den vielschichtigen Marktbedingungen zu verschaffen. Verbraucherfragen zielen heute jedoch nicht nur darauf, welches Produkt in welcher Qualität zu welchem Preis zu kaufen ist. Viele KonsumentInnen wollen verantwortlich handeln und daher wissen, welche Gesundheits-, Umwelt- und Sozialaspekte beim Kauf mitbedacht werden müssen. Auch hierzu informiert die VZS.



WWF

Egger-Lienzstr. 1/a
39100 Bozen
Tel: 0471/ 27 17 43
e-mail: wwf.bolzano@gmail.com
Internet: http://wwfbolzano.wordpress.com