Südtiroler Umweltportal
www.marseiler.com
BACK

Brennstoffzellenbusse: emissionsfreie Alternative auf Rädern

Europaweit werden in der öffentlichen Mobilität zunehmend alternative, d.h. elektrische Antriebsformen eingesetzt, um CO2, Stickoxide und Lärm zu vermeiden. In Südtirol beträgt der Gesamtausstoß von CO2 pro Person und Jahr 4,9 Tonnen, davon entfallen 2,3 Tonnen - also fast die Hälfte - auf den Verkehr. Elektromobilität kann also einen deutlichen Beitrag zum Schutz der Umwelt, der Gesundheit und zur Reduzierung der Abhängigkeit von fossilen Treibstoffen leisten.

Im Bereich des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) auf Rädern hat die Autonome Provinz Bozen Ende 2013 mit der Einführung der ersten fünf Brennstoffzellenbusse auf den Linien des städtischen Busunternehmens SASA AG ein starkes Zeichen gesetzt. Die elektrisch angetriebenen blauen Busse sind aus dem Stadtbild von Bozen mittlerweile nicht mehr weg zu denken. Sie werden von Montag bis Samstag auf den Linien 10A, 10B und 112 eingesetzt. Jeder einzelne Brennstoffzellenbus legt monatlich rund 5.000 km zurück, genauso viel wie ein Dieselbus auf denselben Linien, ohne jedoch 5,7 Tonnen CO2 und 56 kg Stickoxide auszustoßen.

Brennstoffzellenbus



Das Projekt CHIC

Die umweltfreundlichen Brennstoffzellenbusse werden in Bozen im Rahmen des europäischen Demonstrationsprojektes „CHIC“ (Clean Hydrogen in European Cities - Sauberer Wasserstoff in europäischen Städten) eingesetzt. Zielsetzung des Projektes ist die Verbreitung dieser innovativen Antriebstechnologie im öffentlichen Personennahverkehr.
Das Land Südtirol ist über die STA Südtiroler Transportstrukturen AG, einer Inhouse-Gesellschaft des Mobilitätsressorts, am Projekt beteiligt. Die STA ist für Planung, Ausschreibung, Koordinierung, Wartung und Verwaltung von Infrastrukturen im Bereich der Mobilität verantwortlich und setzt sich seit Jahren für innovative Mobilitätslösungen im öffentlichen Nahverkehr ein. Das iit - Institut für innovative Technologien ist als Drittpartner für die Produktion des Wasserstoffes und den Betrieb der Tankstelle zuständig.
Weitere CHIC-Projektpartner sind der Kanton Aargau, London, Oslo und Mailand sowie zwei Dutzend europäische Unternehmen aus Forschung, Dienstleistung und Industrie.
Im Unterschied zu den herkömmlichen Bussen werden Brennstoffzellenbusse von Elektromotoren angetrieben, die ihre Energie aus einer mit wasserstoffbetriebenen Brennstoffzelle erhalten. Bei der elektrochemischen Reaktion in der Brennstoffzelle zwischen Wasserstoff und Luftsauerstoff entstehen Strom, Wärme und harmloser Wasserdampf, also keine umwelt- und gesundheitsschädlichen Abgase.

Die geräuscharmen Elektromotoren verfügen vom Start an über das volle Drehmoment, was gemeinsam mit der stufenlosen Beschleunigung einen deutlich höheren Fahrkomfort für Fahrer und Fahrgäste bedeutet. Auch die Anrainer der Haltestellen empfinden die leisen Busse als sehr angenehm.
Nach mehr als zweieinhalb Jahren Einsatz im öffentlichen Personennahverkehr haben sich Brennstoffzellenbusse als mögliche Alternative zu Diesel- und Methanbussen bewährt. Derzeit sind sie in der Anschaffung und im Betrieb gegenüber den herkömmlichen Technologien aber noch kostspielig. Mit der Erhöhung der Verkaufszahlen und einer merklichen Reduzierung der Kosten für die Wartung und für den Treibstoff Wasserstoff wird ihr Flottenanteil in den Verkehrsbetrieben jedoch weiter zunehmen.

Brennstoffzellenbus



Emissionsfreie Mobilität im ÖPNV

Südtirol reiht sich - gerade mit dem CHIC-Projekt - in die innovativen Regionen Europas ein. Es setzt mit diesem Projekt einen Schritt auf dem Weg hin zu einer emissionsfreien Mobilität und zu einer Verbesserung der Lebensqualität.

Das Land Südtirol plant, bis 2025 alle Fahrzeuge des öffentlichen Personennahverkehrs im innerstädtischen Bereich, aber auch im ländlichen Raum, auf emissionsarme Antriebssysteme umzurüsten. Darunter fällt auch der Ausbau der Elektromobilität – und dazu zählen Brennstoffzellenbusse und Batteriebusse.
Geplant sind außerdem der Ankauf von weiteren Brennstoffzellenbussen und die Erprobung von Batteriebussen in Bozen.

STA

Mehr Informationen:
www.chic-project.eu
youtu.be/mHqOCDsSkL4
youtu.be/iySgcq5sveQ
www.sta.bz.it