Südtiroler Umweltportal
www.marseiler.com
BACK

Flussraummanagement Brixen – Vorstellung des Projektes mit dem Arbeitstitel StadtLandFluss

EFREDas Projekt “StadtLandFluss” will einen guten ökologischen Zustand der Gewässer im mittleren Eisacktal erreichen. Gleichzeitig sollen die hochwasserbedingten Risiken für Mensch, Natur und Wirtschaft nachhaltig gesenkt werden. Das Projekt richtet sich nach der neureformierten EU-Wasserrahmenrichtlinie und der EU-Hochwasserrisikomanagementrichtlinie. Träger ist die Landesabteilung 30 Wasserschutzbauten, als Projektpartner bieten die Gemeinden Brixen und Vahrn im Bereich Logistik und Öffentlichkeitsarbeit vielfältige Hilfestellungen an. Die Finanzierung des Projektes mit einem Umfang von 600.000 € erfolgt im Rahmen des Operationellen Programms „Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung EFRE 2007-2013“.
In der ersten Projektphase wurde die Analyse des Gebietes durchgeführt. Über die Erhebung der Situation in den Bereichen aquatische und terrestrische Ökologie, Wassergefahren, Wasserwirtschaft und Raumordnung und einer anschließenden vernetzenden Analyse wurden Stärken und Schwächen aufgezeigt. Die Ergebnisse zeigen einen klaren Handlungsbedarf auf. Große Teile der Brixner Altstadt sind bereits von einem 30-jährigen Hochwasser betroffen. Die ursprünglichen mit der Flussdynamik verbundenen Auwälder und Überflutungszonen mit ihrer charakteristischen Flora und Fauna sind bis auf kleine Reste verschwunden.
In der zweiten Phase erarbeitet ein interdisziplinäres Bearbeiterteam den „Soll Zustand“ des Flussraumes. Darauf aufbauend definiert das Flussraumforum, in welchem vor allem die Vertreter aller relevanten Interessensgruppen sitzen, das Leitbild. Die Kernaussagen des Leitbildes sind: Schutz des Siedlungsraumes vor Hochwasser- und Murgangereignissen; Erhaltung und Wiederherstellung eines guten ökologischen Gewässerzustandes; Erhaltung und Aufwertung des gesamten Flussraumes; sozial ausgewogene, ökonomisch und ökologisch optimierte Nutzung des Wassers; Information und Sensibilisierung der Bevölkerung. Anschließend werden Maßnahmenprogramme erarbeitet, welche konzeptionelle und nachhaltige Lösungsvorschläge bieten müssen. Als Endergebnis des Flussraummanagements sind sowohl ein detailliertes Abschlussprojekt als auch ein Laienbericht geplant.
Wesentlicher Aspekt des Flussraummanagements ist die Kommunikation mit den beiden Säulen Information und öffentliche Beteiligung, damit die Akzeptanz für die Ziele und Maßnahmen des Flussraummanagements gesichert werden. Als Informationsplattform wurde mit Projektbeginn die Internetseite www.stadtlandfluss.it eingerichtet. Über Medien und verschiedene öffentliche Veranstaltungen wird auch die breite Öffentlichkeit mit einbezogen. Besonderen Anklang fanden hier die Schulveranstaltungen im Biotop des Kloster Neustift, sowie das 1. Flussfest in den Brixner Rappanlagen. Das Projekt StadtLandFluss wurde im Herbst 2009 gestartet und steht kurz vor der Erarbeitung der Maßnahmenprogramme. Im Herbst 2011 soll das Projekt mit einem großen Flussfest abgeschlossen werden.

StadtLandFluss - Brixen