Südtiroler Umweltportal
www.marseiler.com
BACK

2010 - Internationales Jahr der Biodiversität

Im Internationalen Jahr der Biodiversität oder besser verständlich der Artenvielfalt hat das Landesumweltressort eine ganze Reihe von Initiativen geplant und zum Teil schon umgesetzt. Damit will man das wichtige Thema der Biodiversität in der öffentlichen Wahrnehmung besser platzieren und die dementsprechende Bedeutung verleihen – mit dem Ziel, behutsamer mit den vielfältigen und zum Teil bedrohten Arten unseres Landes umzugehen.

Es gibt bereits Jahrzehnte lange Bemühungen des Umweltressorts zur Erhaltung und zum Schutz der Artenvielfalt in Südtirol – man denke nur an die Ausweisung der Naturparke, der Schutzgebiete, der Naturdenkmäler und Biotope. Wesentlich waren aber auch die Ausarbeitung einer Roten Liste der gefährdeten Tier- und Pflanzenarten in Südtirol, und des Landschaftsleitbildes Südtirol sozusagen als „Bibel“ für die Weiterentwicklung unserer Natur- und Kulturlandschaft. Einen großen Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt hat schließlich die umfangreiche Förderpolitik in Sachen Natur- und Landschaftsschutz sowie Artenvielfalt seit nunmehr zwei 2 Jahrzehnten in unserem Land bewirkt, man denke beispielsweise nur an die Pflegeprämien.

Nachstehend das umfangreiche Programm der Initiativen im internationalen Jahr der Biodiversität 2010:

• Wer hat die schönste Wiese im Land? 1. Südtiroler Wiesenmeisterschaft in Zusammenarbeit mit dem Assessorat für Landwirtschaft und der Eurac

• Große Wanderausstellung zur Biodiversität in mehreren Naturparkhäusern Südtirols. Die Hauptzielgruppe sind Schulen und Familien mit Kindern.

• Wanderausstellung Rauhfußhühner

• Europäischer Tag der Artenvielfalt im Naturpark Texelgruppe auf der Lazinser Alm in Pfelders/Passeier in Zusammenarbeit mit dem Naturmuseum Südtirol

• Auch beim Erfolgsprojekt Junior Rangers in den Südtiroler Naturparken in Zusammenarbeit mit dem AVS wird heuer ein besonderes Augenmerk auf die Biodiversität gelegt

• Der Kinderfilm Karamela Krimskrams wird speziell zum Jahr der Artenvielfalt das Thema auf die Bedürfnisse unserer Kleinen angepasst

• Neues Naturschutzgesetz 2010: Im neuen Naturschutzgesetz widmet Landesrat Laimer dem Artenschutz für die im Bestand gefährdeten heimischen Tier- und Pflanzenarten und dem Schutz der Lebensräume besondere Aufmerksamkeit

• Landschaftsfond: Über das neue Instrument Landschaftsfond können nun Projekte zur Förderung der Artenvielfalt auf besondere Weise unterstützt werden

• Das so genannte Landschaftsinventar wird im Internationalen Jahr der Biodiversität von bisher 10 Gemeinden auf das ganze Land ausgedehnt

• Ökologische Korridore: Bestandsaufnahme der ökologischen Korridore bzw. Barrieren in den Haupttälern in Südtirol – mit dem Ziel neue Potenziale zu definieren und dementsprechend in der künftigen Landschaftsplanung zu berücksichtigen

• Laufende Mitarbeit am alpenweiten Projekt „Econnect“, wo es ebenfalls um ökologische Korridore und Verbindungen geht, um die Artenvielfalt zu bewahren

• Übers ganze Jahr verteilt bieten die Naturparkhäuser Südtirols in Zusammenarbeit mit dem Biologischen Landeslabor Veranstaltungen und Exkursionen rund ums Thema Wasserqualität und Artenvielfalt bei Wasserlebewesen an, Hauptzielgruppe Schulen

• Bestandserhebung Auerwild im Naturpark Fanes-Sennes-Prags

• Libellenerhebung in den zwei Naturparken Trudnerhorn und Rieserferner Ahrn


Libelle