Südtiroler Umweltportal
www.marseiler.com
BACK

SEL: Nachhaltige Energie für die Zukunft

Die SEL Gruppe garantiert eine sichere und nachhaltige Energieversorgung in Südtirol. Mit ihren 35 Wasserkraftwerken, 4 Fernheizwerken und ihren Kerngeschäftsfeldern in den Bereichen Produktion, Verteilung, Verkauf und Services ist die SEL mittlerweile zum maßgebenden Energieversorger Südtirols geworden. Als eigenständiges Unternehmen des Landes und der Gemeinden setzt sich das Unternehmen für eine unabhängige und ökologische Nachhaltigkeit der Energieversorgung ein.
Durch die gebirgige Beschaffenheit des Landes eignet sich die Wasserkraft gut für die saubere Energiegewinnung, und wird langfristig immer eine der wichtigsten Energieressourcen für Südtirol und SEL bleiben. Vor allem in der Versorgungssicherheit besteht ein wesentlicher Auftrag des Unternehmens.
Mit vier Fernheizwerken ist die SEL auch im Biomassesektor tätig, eine weitere effiziente Nutzung heimischer, umweltschonender Energieressourcen. Die SEL versorgt 57 Gemeinden über das eigene Leitungsnetz. Südtirols Zukunft gehört jedoch eindeutig den »grünen« Energien, Elektromobilität inklusive.

Umweltgelder
Die SEL AG führt seit 2010 die zehn Wasserkraftwerke, welche vormals vom nationalen Energiekonzern Enel betrieben wurden. Kernstück der Konzessionen bilden hier die Umweltgelder. Diese Umweltinvestitionen, die wesentlichen Bestandteil der Konzession ausmachen, erfordern die enge Zusammenarbeit zwischen der zuständigen Gemeinde, der Provinz und dem Konzessionsinhaber. Es geht darum, die bereits in den Umweltplänen detailliert angeführten notwendigen Maßnahmen für die nächsten 30 Jahre zu planen und den zeitlichen Vorrang jeder einzelnen Maßnahme zu bestimmen. Mit ihnen werden in den Standort- und Ufergemeinden, in denen sich die SE Hydropower-Kraftwerke befinden, Maßnahmen zur Verbesserung und Sanierung der Umwelt und der Landschaft finanziert und umgesetzt. Die Umweltgelder werden gleichmäßig auf die Dauer der Konzession aufgeteilt und im Rahmen von Dreijahresplänen festgelegt. Inhalt der Umweltgelder sind gewässergebundene Ausgleichs- und Verbesserungsmaßnahmen zu Gunsten des Gebietes der Ufergemeinden.
In 30 Jahren werden 375 Millionen Euro an die insgesamt 22 betroffenen Ufergemeinden ausbezahlt.

Grünsee


Green Energy: Grüner Strom aus Südtiroler Wasserkraft
Wasserkraft ist die regenerative Art der Energiegewinnung in Südtirol und ist nicht nur klimaneutral sondern durch das alpine Territorium auch besonders geeignet.
Strom aus einheimischer Wasserkraft soll dadurch deutlicher als bisher zu einem Südtiroler Gütesiegel werden. Die Wasserkraftwerke der SEL sind Erzeuger von zertifiziert „grünem“ Strom.
Grüner Strom bedeutet erneuerbare, umweltfreundliche Energie, bei deren Herstellung kein C02 entsteht. Der so erzeugte Strom „Green Energy“ wird so an die Kunden – Firmenkunden und Haushalte – geliefert. Dies stellt für Südtirols Volkswirtschaft einen strategischen Mehrwert dar. Die Zertifikate stellen einen hohen ökologischen, aber auch einen wirtschaftlichen Mehrwert dar. Sie weisen Südtirol einmal mehr als ein Land aus, das seinen Beitrag in Sachen Umwelt, Nachhaltigkeit und Zukunft leistet. Regionen und Unternehmen, die nachweislich CO2-frei produzierten Strom verbrauchen, genießen wachsendes Ansehen. Eine vermehrte Nachfrage nach ihren Erzeugnissen seitens umweltbewusster Kunden ist nur eine Folge. Der Nachweis erbringt den Betrieben einen weiteren direkten Wettbewerbsvorteil durch die Erfüllung der Standards, die zur Erlangung der verschiedenen EU-Umweltzeichen verlangt werden.
Diese sind vor allem für die Landwirtschaft und für den Tourismus immer mehr von besonderer Bedeutung.

Wasserkraftwerk Marling